Bandbeschreibung  

Nächster öffentlicher Spieltermin:
Samstag, 19.03.2022,
20:00 Uhr
Alte Kirche
88284 Mochenwangen
Band
Fotos
Presse
Termine
Home

Bandfoto 

 

 

Vier diplomierte Profi-Rentner aus Wangen und näherer Umgebung touren seit Ende 2017 sehr erfolgreich als Musikkabarett im Raum Bodensee, Oberschwaben, Allgäu und begeistern ihr Publikum seit ihrer Premiere in Amtzell immer in vollbesetzten Sälen. Ihr Name „Pflegestufe Null“ ist Programm. Schon vor der Coronakrise arbeiteten sie in ihren Programmen die Systemrelevanz der „ Generation OPA „ heraus .

Die vier Musiker kokettieren mit ihrem Rentnerdasein und den Befindlichkeiten dieses besonderen Lebensabschnitts. Bekannte Schlager, Jazz-Standards, Chansons, aber auch Volksmusikstücke, werden mit satirischen Texten neu arrangiert und mal edel auf dem Silbertablett, aber auch deftig auf dem Vesperbrettle frisch zubereitet und seniorengerecht gewürzt, serviert.

Mit ihrem bisherigen abendfüllenden Programm „ Vom Herrengedeck zum Seniorenteller“ traten sie auch schon vielfach außerhalb von Oberschwaben erfolgreich auf, wie unter anderem im Schwäbischen Lieder- und Geschichtenhaus in Walheim und im Spiegelsaal des Theaters in Konstanz. Inzwischen ist das neue Programm "Quadratur des Greises" als ca. 1-stündiges (für private Events, Vereins- und Firmenveranstaltungen usw.) und ca. 2-stündiges Programm (für Kleinkunstbühnen usw.) entstanden.

Die Musiker des Seniorenquartetts mit Manfred Bemetz (Klarinette, Voc), Wendelin Fuchs (Trompete, Voc), Josef Straub (Gitarre, Voc) und Michael List (Tuba, Texte, Moderation, Voc) besetzen in der Kleinkunstszene eine Nische mit einer ganz besonderen Publikumsakzeptanz. Die Pflegestufe Null hat eine Alleinstellung im Kabarett-Markt.

Die Gruppe tritt grundsätzlich ohne elektronische Verstärkung auf und präferiert deshalb akustisch überschaubare Räumlichkeiten ( 50-100 Zuschauer ).

Mit Absicht total unbekannt in Funk und Fernsehen. Und das ist auch gut so! Die Seniorenpower startet gezielte Angriffe auf die Lachmuskulatur. Es liegt an jedem Einzelnen, wenn er sich dies gefallen lässt.

In jedem Jahr führen die engagierten Hobbymusiker, zusammen mit verschiedenen Gruppierungen, Benefiz-Veranstaltungen durch, bei denen aufgrund von Verzicht auf jegliche Vergütung beträchtliche Spendengelder eingespielt werden (z.B. für Ärzte ohne Grenzen, Hochwasserhilfe usw.).